AnarchieHandy

Für Nachhaltigkeit, Transparenz und Selbstbestimmung.
Gegen Wegwerfkonsum, Spionage und Wirtschaftsinteressen.


Aktuell: AnarchieHandy wird zu Free-Droid! Anwendung herunterladen, Handy am Computer anschließen und die Installation eines freien und sauberen Systems selber durchführen!


Jetzt auch auf Dein Handy anwendbar! Einfach mit der Modellbezeichnung anfragen!

Auf dem neuesten Stand

Es kommt darauf an, was das Handy drauf hat, und nicht, was es drin hat!

Die Geräte laufen auf einer der aktuellsten Versionen von Android. Die Handys haben somit alle Funktionen, die sonst nur die neuesten und sehr teuren Geräten haben.

Vertrauenswürdig

Die Geräte sind vollständig open-source. Das bedeutet, dass der gesamte Programmiercode offen liegt und von unabhängigen Entwicklern begutachtet werden kann. Nur so kann man sicher sein, dass das eigene Handy nichts tut, von dem man nichts wissen soll.

Anti-Spionage

Alle Komponenten, die Spionage für Unternehmen ermöglichen, sind fort. Es muss auch keinen Nutzungsbedingungen zugestimmt werden, in denen man sich bereit erklären muss, Google den Zugriff auf das gesamte System zu erlauben.

Ein unabhängiger App-Store

F-Droid tritt an die Stelle des Google Play Store und bietet nur kostenlose und open-source Apps an. Das installieren von Apps und Updates ist gewohnt intuitiv. Alle nötigen Apps für den täglichen Gebrauch sind aber schon vorinstalliert.

Nachhaltigkeit

Anstelle ältere Geräte wegzuwerfen, weil sie langsam, unintuitiv oder inkompatibel geworden sind, kann man ein neues Android installieren. So ist das alte Gerät plötzlich wie neu und verhält sich in seiner Bedienung wie ein teures aktuelles Handy.

Intuitive Bedienung

Die einheitliche Gestaltung von Apps nach dem Prinzip des Material Design sorgt für eine intuitive Bedienung. Ein vorinstallierter Werbeblocker hält lästige Werbung davon ab, die Bedienung zu stören.

Ausgerüstet mit allen Apps für den Alltag

Der Startbildschirm hält die wichtigsten Apps, den Kalender und die Nachrichten bereit. Selbstverständlich lässt sich alles nach belieben anpassen. Die App-Verknüpfungen lassen sich bewegen, auswechseln und gruppieren. Jedes Bild oder Foto kann als Hintergrund eingesetzt werden.

Die Statusleiste

Auch hier kann vieles angepasst werden. Die Schnelleinstellungen lassen sich umorganisieren und um weitere ergänzen, wie etwa den Flugzeugmodus.

Die Kaffeetasse verhindert für die gewählte Dauer, dass der Bildschirm ausgeht.

Freie und open-source Software

Mit F-Droid als App-Store ist man auf der vertrauenswürdigen Seite der App-Entwicklung. Hier finden sich nur freie und open-source Apps. Frei bedeutet, dass man bei keiner App dubiosen Nutzungsbedingungen zustimmen muss. Und open-source bedeutet, dass der Programmiercode offen zugänglich sein muss, sodass wir sicher sein können, dass keine App Dinge tut, wovon der Benutzer nichts wissen soll.

Whatsapp

Da es für Whatsapp keine open-source App gibt, ist es auch nicht im App-Store zu finden. Falls Du es trotzdem installieren möchtest, ist dafür schon vorgesorgt. Du kannst allerdings auch auf einen open-source Messenger umsteigen, wie etwa Signal, Conversations, Telegram, etc.

Fern- und Nahverkehr

In wenigen Sekunden lassen sich Verkehrsverbindungen nachschauen. Die App kann dafür etliche Netze befragen, wie etwa das der Deutschen Bahn oder auch regionale Netze wie die NVV.

Auch im Ausland ist man damit nie verloren.

Ich möchte das!

Dienstleistung für dein Handy

Momentan sind keine Geräte mehr auf Lager und das Projekt muss leider den Ein- und Verkauf von Geräten zurückstellen. Das hat den Grund, dass der Aufwand, verschiedene Geräte bei Ebay zu ersteigern und ein Lager zu managen, die eigentliche Mission des Projekts überschattet: Das Ziel für das Jahr 2019 wird es sein, die Umstellung auf eine saubere und aktuelle Android-Version direkt auf Dein Gerät zu verlagern, sodass alles über eine App und/oder ein Programm für den PC funktioniert und Du die Umstellung selbst durchführen kannst. Für die Zeit bis dahin, möchte Dir das Projekt aber weiterhin eine Umstellung für Dein Gerät anbieten!

Klicke hier, um eine Liste mit kompatiblen Geräten zu sehen. Falls Du noch kein Handy hast, kannst du dich an dieser Liste orientieren, um beispielsweise eins bei Ebay zu ersteigern. Die Liste enthält die wichtigsten Merkmale, sowie einen geschätzten Marktwert für die verschiedenen Modelle. Falls Du schon ein Gerät hast, was nicht un der Liste zu finden ist, melde Dich einfach über das Kontaktformular und gib an, um welches Modell es sich handelt.

Für eine Aufwandsentschädigung von €25 kann dein Gerät in Kassel bearbeitet werden. Nach Absprache kann auch eine Sendung per Post erfolgen. Über diesen Preis hinaus werden auch freiwillige Spenden gern angenommen. Diese werden dann an tragende Stellen für das Projekt AnarchieHandy, sowie an förderwürdige Projekte, wie etwa von der Free Software Foundation vorgeschlagen, verteilt. Dazu gehören nicht nur einzelne ehrenamtliche Entwickler, ohne die das Projekt undenkbar wäre, sondern auch der App-Store F-Droid, das Forum XDA-developers, das Team von LineageOS und weitere.

Fragen und Antworten

Warum der Name AnarchieHandy?

Der Name gründet auf der Idee, dass es keinen anderen Machthaber über das Handy geben soll, als den Benutzer selbst. Anderenfalls hat Google jederzeit die Möglichkeit Apps auf dem Gerät zu installieren oder zu entfernen - auch ohne Einwilligung oder gar Kenntnis des Benutzers. Das oberste Prinzip von AnarchieHandy ist es, dem Benutzer die Selbstbestimmung und Verfügung über das eigene Handy zurückzugeben.

Aber Android ist doch von Google entwickelt...

Das stimmt, aber um den Handymarkt zu erobern, musste Google eine außergewöhnliche Strategie annehmen: Die offene Entwicklung von Android, d. h. mit vollständig einsehbarem Programmiercode. Auf der einen Seite wird es für alle Hersteller wie Samsung, Sony, HTC, Huawei, usw. unsinnig ein eigenes Betriebssystem zu entwickeln, denn Android steht kostenlos zur Verfügung und kann mit wenig Aufwand an die Interessen der Hersteller angepasst werden. Auf der anderen Seite ist Google dazu gezwungen die Hintertür zu den Handys, die letztlich die Sammlung persönlicher Daten und die Kontrolle über die Geräte ermöglicht, an anderer Stelle zu verstecken. Die dafür eingeführten "Google Play Services" werden getrennt von Android entwickelt, wobei hier jedoch keine Einsicht in den Programmiercode möglich ist. Diese Trennung macht es möglich Android ohne die Google Play Services auf die AnarchieHandys zu installieren.

Kann ich also mit einem AnarchieHandy nichts mehr googlen?

Doch! Mit dem vorinstallierten Firefox kann man nach wie vor die Google-Suchmaschine benutzen. Auch eine Emailadresse bei Google kann wie gewohnt benutzt werden - etwa mit der integrierten Email-App. Wer allerdings besonders konsequent sein möchte, kann auf vertrauenswürdige open-source Alternativen umsteigen. Duckduckgo anonymisiert beispielsweise deine Google-Suchen, ProtonMail ist ein unabhängiger Email-Anbieter, usw.

Ist das illegal?

Ganz und gar nicht! Eben dadurch, dass das Betriebssystem und alle Apps kostenlos, frei und open-source sind, werden hier keine Rechte verletzt.

Mehr zu den Themen Privatheit, Sicherheit und freie Software?

Kontakt

Bei Anfragen oder sonstigen Anliegen jederzeit gern eine Email schreiben!